Textatelier
BLOG vom: 27.04.2024

„KLIMASCHUTZ“ UND „KLIMANEUTRALITÄT“ SIND NIE ERREICHBAR - Startblick nach Indien

Ein simpler Wirtschaftszeitungs-Artikel reicht als Beweis

Von Werner Eisenkopf, Runkel/Lahn – Sachstand vom 21.4.2024

 

EINLEITUNG

Liebe Leserinnen und Leser, Sie bekommen hier gleich keinerlei „spinnerte Verschwörungstheorie“ oder sonstiges Geschwurbel zu lesen, sondern eine ganz normale internationale Wirtschaftszeitung für Öl- und Gasmärkte.: Diese kann
Jeder und Jede aufrufen und die Angaben darin auch überall nachprüfen. Es geht also um eine ganz normale Wirtschafts-Nachricht, die sachlich-inhaltlich nachweislich stimmt. Etwas also, wogegen bisher auch Niemand je Einspruch oder Einwendungen gebracht hat. Doch wenn man dann diese Dinge einfach weiterdenkt, dann wird es bald spannend!

DEUTSCHLANDS GEPLANTES ERDGAS-ENDE 2045 – INDIENS AUSBAU 2045

In Deutschland will die aktuelle Politik, ernsthaft bis 2045, die existierenden Gasnetz-Leitungen stilllegen. Bei der bis dahin angestrebten „Klimaneutralität“ brauche man ja demnach angeblich gar kein Erdgas mehr, weil dann Alles nur noch über 100% „Erneuerbare Energie“ laufen würde. In Indien mit seinen 1,4 Milliarden Einwohnern (Deutschland: 84 Millionen Einwohner) plant man dagegen den derzeit (2024) schon ungleich höheren Verbrauch an Erdgas, bis 2045 um 500% (!!!) zu steigern! Das ist die offizielle und genauso auch propagierte indische Politik, durch Präsident Modi und diese ist auch in Berlin, Brüssel und Bern überall bekannt. 

Da nur davon ausgegangen werden kann, dass Indien und Deutschland bzw. die EU und die CH, sich zweifellos auf demselben Planeten befinden und damit auch in derselben Atmosphäre, wird es rätselhaft. Die Einen (Indien) wollen bis 2045 den Erdgas-Verbrauch um 500% steigern, dazu auch den Erdölverbrauch verdoppeln und den Kohleverbrauch stark anheben. Die Anderen (Europa) wollen ebenfalls bis 2045 ein „klimaneutrales Netto-Null“ erreichen, also faktisch „emissionsfrei“ werden! Wie also geht dann so etwas auf demselben Planeten?

INDIEN VERVIELFACHT UND EUROPA „VERNULLT“ ZUGLEICH?

WAS soll oder muss dabei dann eigentlich herauskommen? Damit wird doch das ganze „Klimaschützen“ sinnlos. Selbst wenn die Europäer sich selbst freiwillig ins wirtschaftliche Mittelalter zurückwerfen, die globalen Emissionen steigen ja trotzdem weiter und weiter an! Indien aber auch China, Rest-Asien, Afrika und Südamerika, werden NICHT mitmachen, was die „klimaschutzwütigen Europäer“ wollen und einfach weiter ihren eigenen wirtschaftlichen Weg gehen!

Deren Weg bedeutet also Wärmekraftwerke (Kohle, Öl, Gas – vor allem „Made in China“), Fabriken und Individualleben ohne sich irgendwelchen „Klimaschutzzwängen“ zu unterwerfen. Außerdem Verbrenner-Autos und LKWs überall. Dagegen werden die Europäer dann auch machtlos sein. Wie also sollen sie dann noch reagieren?

Diese Frage sollen Sie sich im Sinne des „eigenen Denkens nach Immanuel Kant“ stellen und sie sollte auch an jeden Politiker und jeden Journalisten gestellt werden, ganz egal welchen Geschlechts.

ERST MAL WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN SCHAUEN

Doch beginnen wir erst einmal mit den simplen Wirtschaftsnachrichten aus Indien, zu denen seit ihrem Erscheinen niemals eine Änderung, Relativierung oder gar Widerrufung erfolgte. Ganz im Gegenteil. Im indischen Wahlkampf 2024, der bis Juni 2024 gestreckt verläuft, hat Indiens Präsident Modi sogar noch ehrgeizigere künftige Ziele für Indien propagiert, als im folgenden Wirtschaftsartikel noch der damalige Planungsstand, Anfang 2023 gewesen war. 

Dieser Link und Seiteninhalt, wurde seit seinem Erscheinen, am 8.2.2023, bereits vielen Einzelpersonen, Politikern, Zeitungen, Parteien und Gruppen vorgelegt. Doch es gab dazu bis auf wenige Ausnahmen, KEINERLEI REAKTION. Nur ein Totschweigen unisono. Eine diskrete Liste hat diese Personen und Stellen aber notiert.

Wenn Sie nun selbst auf den folgenden Link gehen, aber über eine Übersetzung wie Google, bekommen Sie den englischen Originaltext gleich bequem in Deutsch angezeigt

https://oilprice.com/Latest-Energy-News/World-News/India-Predicts-500-Increase-In-Domestic-Natural-Gas-Demand.html?mc_cid=575ccfc590&mc_eid=8c4d1add6e

Sie sehen dies dann etwa so:



Die wichtigsten Textteile nun auf Deutsch übersetzt:

INDIEN PROGNOSTITZIERT EINEN ANSTIEG DER
INLÄNDISCHEN ERDGASNACHFRAGE UM 500%
Von Charles Kennedy – 6. Februar 2023, 11:30 Uhr CST

Der indische Premierminister Narendra Modi prognostizierte am Montag, dass der Gasbedarf des Landes aufgrund der rasanten Entwicklung um 500 % steigen würde, während sich sein Anteil am weltweiten Ölbedarf mehr als verdoppeln würde. Der indische Premierminister nannte zwar keinen konkreten Zeitrahmen für diesen starken Nachfrageanstieg, sagte jedoch, dass der Energiebedarf des Landes in diesem Jahrzehnt am höchsten sein werde. Modis Erklärung, die während der Eröffnungszeremonie der India Energy Week 2023 abgegeben wurde, deckt sich mit einem aktuellen OPEC-Bericht , der davon ausgeht, dass Indien den größten Beitrag zur zusätzlichen Nachfrage leisten wird, wobei das Land bis 2045 voraussichtlich etwa 6,3 Millionen bpd hinzufügen wird. Insgesamt sagte die OPEC dies Die Nachfrage stieg von 97 Millionen bpd im Jahr 2021 auf 110 Millionen bpd im Jahr 2045. 

Modi prognostiziert, dass Indiens Anteil an der weltweiten Ölnachfrage von 5 % auf 11 % steigen wird. 

Der indische Premierminister nutzte die Gelegenheit, um die Pläne des Landes zur Förderung von Exploration und Produktion hervorzuheben, die seiner Meinung nach Chancen für Investoren bieten würden. Derzeit ist Indien für etwa 85 % seines Energiebedarfs auf Importe angewiesen, wobei Indien und China die größten Öl- und Gasimporteure der Welt sind

Vor diesem Hintergrund wird Indien erhebliche Explorationsbeschränkungen aufheben und so die „No-Go“-Bereiche für E&P-Unternehmen reduzieren. Indien plant außerdem, seine Raffineriekapazität sowie seine LNG-Importkapazität bis 2030 zu erweitern. 

Seit der Verhängung westlicher Sanktionen nach Putins Invasion in der Ukraine ist Asien mittlerweile der größte Abnehmer von russischem Rohöl. Laut Reuters-Daten waren etwa 70 % der russischen Ural-Ladeladungen im Januar für Indien bestimmt. Auch Indiens Ölminister Hardeep Singh Puri sagte am Montag, dass das Land ungeachtet westlicher Sanktionen russisches Öl nicht meiden werde, dass es zu einem Preisnachlass gegenüber Brent-Rohöl erhält.

„Ich werde ganz offen sein“, sagte Puri, „wir werden die Marktkarte ausspielen …“

Von Charles Kennedy für Oilprice.com

Soweit der Wirtschaftsartikel (Fett-Hervorhebungen von Werner Eisenkopf)

UND NUN?  Was juckt uns in Europa denn schon Indien? Europa „schützt das Klima“ und BASTA!  Etwas Anderes darf man hier doch gar nicht mal DENKEN!

Was bedeutet dieser Wirtschaftsartikel, für den seit Jahren ununterbrochen als politisch alternativlos propagierten „Klimaschutz“?  Man beachte nochmals die Jahreszahlen. Indien will diese immense Steigerung des Erdgas-Verbrauchs um 500% und des Erdölverbrauchs vom jetzigen Platz 11 der weltweiten Verbraucherländer, dann auf Platz 5 hinaufsteigern. Zugleich gab es schon andere Wirtschaftsartikel, wonach Indien gleichzeitig auch viele neue Kohlekraftwerke bauen will, für die bessere indische Stromversorgung und damit den schon jetzt recht hohen Kohleverbrauch Indiens, nochmals deutlich steigern will.

Diese Zuwächse an Erdgas- Erdöl- und Kohleverbrauch, bedeuten auch einen immensen Zuwachs an Emissionen, also auch an CO2. Sie sind als Zuwachs nachher höher und mehr, als ganz Europa derzeit überhaupt auspustet. Selbst eine sofortige komplette Stilllegung sämtlicher europäischer Kraftwerke, Fabriken, Straßen- und Bahnverkehr und Hausheizungen, wären immer noch mengenmäßig KLEINERE Verminderungen, als diese asiatischen ZUWÄCKSE an Emissionen als Gegenrechnung.

CHINA KOMMT JA AUCH NOCH DAZU UND MEHR
Zu den allein schon riesigen Mengen Indiens, kommen ja auch noch die wiederum nochmals größeren Emissions-Mengen von China dazu. Des Weiteren die Mengen von Ländern wie Indonesien., Rest-Asien, Afrika und Südamerika. Nirgendwo wollen sich die dortigen Menschen von den „Postkolonialen Europäern“ und deren „klimareligiösen grünen Spinnereien“ noch die eigenen Entwicklungen mit Wohlstand und sicherer fossiler Energie verbieten lassen. Europa also in einer Art virtuellem Elfenbeinturm und Asien an realen Kraftwerksschornsteinen.

Dies ist eine Realität, die europäische Politiker auf Auslandsreisen nur dann nicht an die Köpfe geworfen bekommen, wenn sie zugleich gerade auch reiche Geschenke in Form von Millionen Euros als Entwicklungsgeldern und Projekten mitbringen. Oder wenn sie auf Pazifikinseln auftreten, die ohnehin keine Industrie und keine wirtschaftliche Entwicklung haben, somit also voll am Tropf von Auslandshilfen hängen. Solche Insulaner behaupten dann eben, dass sie „untergehen“ würden und die Europäer daran „schuld“ seien, weswegen sofort Millionen gezahlt werden sollten. Dies ist aber ein Thema für sich. Dass aber zugleich kürzlich etwa auf den Malediven neue Flughäfen gebaut wurden und viele Inseln eher flächenmäßig größer wurden, passt auch nicht so recht in das stete Untergangsbild.

WAS SAGEN IPCC, WMO, NOAA, PIK & CO. DAZU?
Diese immensen Steigerungen der Emissionen in Indien, China und anderswo, machen unseren Planeten und dessen „Klima“ also den statistischen Mittelwert von 30 Jahren Wettergeschehen, demnach nun wirklich NICHT kaputt. Sonst müsste ja ein ungeheurer globaler Aufruhr über die UN angefangen, fast täglich öffentlich an diese „klimasündigen“ Länder gehen, mit massivstem Druck. Niemand dürfte doch dann unsere Erde damit kaputtzumachen! EINE ERDE-EINE RETTUNG! Das wäre dann doch zu erwarten?

Doch schauen Sie bitte nach und überzeugen Sie sich selbst! Solche „Proteste“ gibt es weder von der UN, noch vom IPCC, noch von der WMO, noch NOAA, noch PIK & Co. Und dies sagt eigentlich doch schon Alles! All diese Institutionen sehen keinen Chancen, bei Ländern wie Indien und China überhaupt irgendein Gehör zu finden. Umso mehr trommeln sie daher täglich auf Europäer ein. Auf Deutsche und Schweizer natürlich besonders intensiv und täglich 24 Stunden.

Sind denn etwa IPCC, PIK Potsdam, die NOAA und andere „Klimarettungs-Institutionen, jemals massiv in Neu-Delhi, in Peking oder irgendwo in Asien lautstark „klimaprotestierend“ aufgetreten? Fordernd, dass die Asiaten mit den steten Emissionssteigerungen doch (angeblich) die WELT bzw. das KLIMA ZERSTÖREN?
Die Antwort ist absolut NEIN! IPCC, PIK, NOAA & Co. wissen selbst und wussten schon immer, dass sie dort dann dafür nur höflich abgewiesen und tatsächlich höhnisch ausgelacht werden. Asiaten also als „nüchterne“ Realisten, Europäer also als „verdummte“ Träumer? Leider weitgehend wahr! Denn wer will in D oder CH schon als „Klimaleugner“ beschimpft werden?

MORBUS KLIMA?  ODER CLINTEL?
So aber wissen Indien, China und die Anderen, dass die ganze „Klimakrise“ eigentlich eher ein „Morbus Klima des Westens“ ist. Auch wenn die westlichen Medien meistens nur brav im Kontext der „Klimarettung“ berichten und zugleich auf solche Artikel wie hier oben, nur mit betretenem Schweigen reagieren, gibt es auch Initiativen, wie die inzwischen fast 2000 Wissenschaftler weltweit, die offen publizieren: „DA IST KEINE KLIMAKRISE!“

https://clintel.org/world-climate-declaration/

Das ist die englische Originalfassung. An anderen Stellen und späteren Folgeartikeln werden Sie noch erfahren, was es dazu an sachlichen deutschsprachigen Texten gibt und welche teils rührend naiven Seiten uns besonders mit aktiver Hilfe von Google und Wikipedia, trotzdem stetig weismachen wollen, dies Ganze seien „nur verschwurbelte Klimaleugner“ ...

Man muss, und soll sich wirklich jetzt noch einmal fragen, wie es um DAS bestellt ist, was sich der „Gesunde Menschenverstand“ nennt. Der scheint in der ach so „aufgeklärten“ heutigen Jetztzeit, völlig versunken zu sein. Bürger wie auch Politiker überbieten sich gegenseitig im wohligen Selbstbetrug. Allein schon von den wirklich „unglaublichen Zahlen“ her.

„UNSERE LUFT IST VOLL MIT CO2“ ...?
Die Atemluft dieses Planeten enthält neben Stickstoff und Sauerstoff, nur noch Bruchteile an Edelgasen und dann dazu auch nur lächerlich winzige Mengen CO2 in Form eines fast nichtexistenten Spurengases, ohne das es aber kein Leben auf der ganzen Erde gäbe.  Ohne CO2 in einer gewissen Mindestmenge, gäbe es keine Photosynthese und damit keine Pflanzen, keine Tiere und auch keine Menschen. Von daher sind allein die oft verwendeten Begriffe wie „Klimagift“ oder „klimaschädliches Gas“ schon für sich, ein absoluter Unsinn und wecken gerade bei Kindern damit völlig falsche Vorstellungen und Angstzustände.

Gerade mal 0,04% der Atmosphäre, ist überhaupt CO2! Für sich schon allein eine extrem winzige Menge, die zudem auch noch ALLES mit enthält, was überhaupt in der Natur CO2 ausgast. Von Meeren über Pflanzenverrottung, über tektonische Erdspalten und Zehntausende kleine bis große Vulkane über und unter Wasser.

DR LAACHER SEE ALS „KLIMAKILLER“?
Damit man eine Vorstellung hat. Das riesige BASF-Chemiewerk in Ludwigshafen am Rhein, ist die größte Fabrik im Bundesland Rheinland-Pfalz. Jedoch NICHT der größte CO2-Emittend des Bundeslandes. Dies ist vielmehr ein unscheinbares Maar (wassergefüllter Vulkan-Explosionskrater) in der Ost-Eifel, nämlich der Laacher See. Er liegt nahe Andernach im Großraum Koblenz an Rhein und Mosel. Dort am bauhistorisch bedeutsamen Kloster Maria Laach, wird seit mindestens 13000 Jahren, Tag für Tag, Jahr für Jahr, Jahrtausend für Jahrtausend, ununterbrochen mehr CO2 ausgepustet, als die gesamte riesige BASF-Chemiefabrik, dies seit einigen Jahrzehnten schafft.
Selbst in Fernsehsendungen des deutschen SWR wurde diese blubbernden Ausgasungen von CO2, dort am Seerand schon gezeigt und auch korrekt kommentiert. Jedoch dabei kein Wort zu Mengen und Verhältnissen oder gar zum „Klima“ selbst deswegen. Solche Medien-Eiertänze sollten den Menschen mit noch funktionierendem eigenen Verstand, dann doch zumindest Einiges zum Denken geben.

Dazu kommen ja auch noch die vielen ausbrechenden Vulkane weltweit, nicht nur in Indonesien und Island, La Palma oder dem Ätna auf Sizilien zusammen. Überall quillt dann ja auch CO2 heraus und viel mehr als jede Fabrik oder sonstiges Menschenwerk dies schafft. Das ist ja alles das gleiche CO2, mit demselben identischen Molekül, (O-C-O) wie aus Kraftwerksschornsteinen oder Autos! Darin ist keinerlei Unterschied!

XI UND MODI SIND DIE SCHLITZOHREN, EUROPÄER DIE DEPPEN
Wenn asiatische Staatslenker wie Xi (China) und Modi (Indien) überhaupt Worte wie „Klimaschutz“ in den Mund nehmen, dann nur aus einem einzigen Grund. Im Interesse ihrer eigenen Länder und deren weiterem Aufstieg in Weltwirtschaft und Wohlstand, freut es sie und nützt es sehr, wenn die Europäer (incl. u.a. USA + Australien) sich ihre eigene Markt-Wirtschaft im Klimawahn „nachhaltig“ zerstören. Etwas Besseres kann ihnen damit also gar nicht passieren. Europas „Morbus Klima“ ist ja gleichzeitig eine Aufstiegsgarantie für China und Indien. Faktisch wie ein „Geschenk des Himmels“ (in Gedenken auch an einen gewissen Tempel in Peking) und sogar irgendwie passend zu chinesischen Traditionen.

Dazu weiß ein ausgebuffter Politprofi wie Herr Xi in Peking, wie gut sich mit dem „Morbus Klima“ der Europäer, irrsinnig viel gutes Geld verdienen lässt. China verdient Unsummen Geld durch Windräder und Solarzellen in Europa, die ohne China gar nicht bau- und lieferbar wären. Bei den „Seltenen Erden“ hat China heute das faktische Weltmonopol. Nicht viel anders sieht es bei Lithium und Batterien etwa für Elektroautos aus. Ohne China geht da nichts mehr für Europa. Dafür kann China mittelfristig den Auto-Weltmarkt von den Europäern übernehmen. Den Weltmarkt für Verbrennerautos wohlgemerkt. Gerade die EU tut derzeit Alles (wenn auch wohl eher aus Dummheit, als aus Absicht), um Chinas Weg dahin noch schneller erfolgreich zu machen.

FRAGEN WERDEN EINFACH NICHT GESTELLT
Warum werden diese plausiblen Fragen nicht gestellt? Warum werden da keine sofortigen Konsequenzen gezogen? Warum muss neben der Autoindustrie hierzulande auch noch erst die Chemie und der Maschinenbau schrumpfen (zu hohe Energiepreise, auch DURCH CO2-Abgaben und anderen Verteuerungen)? Ganz einfach, weil schon zu viel Geld mit der Klimapolitik verdient wird, was letztendlich die kleinen europäischen Bürger als Steuerzahler, Strom- und Heizungskunden fast allein bezahlen müssen. Dies gilt für die EU aber auch für die Schweiz!

Des Weiteren ist in den „klimaschutzwütigen“ Ländern (vor allem D, A, CH) inzwischen durch fast alle Medien, eine derart lange intensive „Gehirnwäsche“ der meisten Bürger erfolgt, dass diese sich meistens gar nicht mehr vorstellen können, der ganze „KLIMASCVHUTZWEG“ sei ein gigantischer teurer Irrtum. Dies klingt dann einfach zu absurd, zu unglaubwürdig, zu schockierend! Ja, Manche unerschrockenen Wissenschaftler, nennen diese heutige „Klimasache“ sogar krass gleich zum „TEUERSTEN BETRUG DER GESAMTEN NEUZEIT!“

WANN PLATZT DIESE KLIMA-BLASE?
Doch irgendwann platz diese Blase. Dann ist das Erstarken der Wirtschaften Asiens, zugleich auch der Niedergang Europas und das „Nichtkollabieren des globalen Klimas“ trotz immer mehr Emissionen, einfach mal unübersehbar geworden. Schon lange vor der angestrebten „Klimaneutralität“, egal ob ab 2040, 2045 oder 2050 propagiert, wird diese gesamte Hype gnadenlos zusammenbrechen. DANN aber ist es für die Europäer zu spät und die in Europa aufgetretenen wirtschaftlichen Schäden sind dann leider bereits unumkehrbar. Der Weltmarkt ist dann gnadenlos und Europa hat sich leider im eigenen Wahn, dann unumkehrbar selbst demontiert. Heute noch unvorstellbar aber morgen bereits Realität.

Wer jetzt wirklich nachdenklich geworden sein sollte, den bitte ich als Autor dieser Zeilen, fragen Sie einfach immer wieder nur nach. Was nutzt ein „Fahrradfahren fürs Klima“ oder eine Wärmepumpe global gesehen, wenn die Inder und Chinesen noch und nöcher mehr CO2 und erkennbar bis mindestens nach 2070 auspusten? Ist das „Klimaschützen ohne Verstand“ also eine Aufgabe für unser „europäisches moralisches selbstverordnetes Seeelenheil?“

WANN KOMMT EUROPAS AUFWACHEN UND KATZENJAMMER?
Das schmerzlich-bittere Aufwachen wird einmal kommen! Früher oder später. In späteren weiteren Artikeln zu hier, können Sie dann auch nochmal nachlesen, warum diese Politik so knallhart durchgezogen wird, wer da im Hintergrund mitmischt, was dabei die spezielle Rolle der GRÜNEN ist, was die Rolle der AfD und deren Verteufelung hierin, was die Rolle der Kirchen ist, wer die Haupt-Finanzierer und auch Nutznießer der Klimapolitik sind welche Nobelpreisträger DAGEGEN angehen. Sind Sie dann nicht gerade ein „Feind von Immanuel Kant“ und durchaus bereit, zum eigenen Denken. mit dem Ziehen eigener Erkenntnisse und Schlüsse, dann ist zumindest bei Ihnen noch nicht Alles verloren...

VORLÄUFIGES FAZIT
VORLÄUFIGES FAZIT: Es ist völlig egal, was der einzelne Mensch von der Wirkungsweise des „Klimas und Treibhauseffekt“ glaubt oder bewiesen sehen will. Entscheidend ist nur allein, ob jemand an eine „WIRKUNG“ dieser „Klimaschutzmaßnahmen“ glaubt? Also, dass die ganzen Windräder, Solarzellen, Wärmepumpen, Elektroautos und mehr, überhaupt tatsächlich irgendwas am globalen WETTER ändert? Dass sich also trotz unserem „mickrigen CO2-Sparen“ und zugleich Asiens „Immer mehr Auspusten“ nachher IRGENDWAS auf dem Planeten erkennbar ändert?

Bein noch funktionierendem Verstand, müsste eigentlich jeder Leser und jede Leserin dieser Zeilen jetzt innerlich für sich selbst zugeben: NEIN! Nein, das kann gar nicht funktionieren. „Klimaschutz“ und gar „Klimaneutralität“ ist real niemals erreichbar und nur ein zum Scheitern verurteilter, zudem irrwitzig teurer Irrweg. Nur, WER sagt dies endlich mal in der Politik, der Gesellschaft, den Gewerkschaften, den Kirchen und den Gerichten? Dazu gehört 2024 noch ein enormer Mut! Es fehlt da nur noch ein sehr „gewichtiger Stein“ aber dann würde eine „Lawine“ das ganze „Klimaschützen“ wegfegen.

In weiteren Folgeartikeln, werden die Angaben und Informationen dazu, noch ausführlicher erklärt und belegt werden. Die Thematik ist viel zu groß und zu komplex, um es kurz darstellen zu können.

Es wird dann sogar erklärt, warum Gerichte wie das deutsche BVerfG und der EGMR aufgrund „abstrakter juristischer Denkschienen“ wohl eigentlich gar nicht anders konnten, als gewisse Urteile zu fällen. Dies in einer Welt, wo geschätzt 95% aller überregionalen Politiker, allesamt nur gelernte Juristen sind und der Anteil „Ungelernter“ (also ohne richtige Berufsausbildung) in Deutschland zugleich rasant zunimmt.

Sozusagen als Abschluss dieses ersten Teils, sei darauf hingewiesen, dass vom verstorbenen Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt, immer nur Negatives zum IPCC gesagt wurde und niemals ein gutes oder gar lobendes Wort zu „Klimaschutz“ aussprach. Es kostete die SPD viel Mühe, dies „totzuschweigen“ und zeigt, dass der alte Politfuchs, der ganzen „Klimapanik“ niemals auf den Leim gegangen ist.

DER URSPRÜNGLICHE ORIGINAL-WIRTSCHAFTSARTIKEL
Hier noch der Original-Artikel vom Anfang dieses Artikels, für Leute, die es im Original selbst nochmals nachlesen möchten.


 

Hinweis auf weitere Blogs von Eisenkopf Werner
ALTES FOTOGERÄT in modernstem Einsatz – B – HASSELBLAD-ZEISS-Objektive
Ein Pater als Helfer von Gehörlosen und Hörbehinderten
„KLIMASCHUTZ“ UND „KLIMANEUTRALITÄT“ SIND NIE ERREICHBAR - Startblick nach Indien
Der neue Kirchen-Teufel 2024 ist BLAU
Deutsche Bauernproteste als Mosaikstein gegen grüne Weltbeglücker
Kommunale Walliser Foto-Stative und Rätsel zur Mischabelgruppe
"65" ist in Deutschland offenbar das neue "42"? HABECK-Heizungs-Science-Fiction?
"KLIMA-PASS" vorgeschlagen - Betrug mit Meeresspiegel als Einwanderungshilfe?
84 Millionen im Klammergriff eines Polit-Clans?
Wird deutsche Politik jetzt zum "GeTWITTERten Comic" ?
Die EU für Schweizer - einmal anders betrachtet (Teil 2)
Die EU für Schweizer - einmal anders betrachtet (Teil 1)
SOCIAL-MEDIA und die Freude an der Nicht-Existenz
KLIMA - Extreme Hitze und Trockenheit gab es bereits oft und schlimmer
Extremhochwasser und Hunderte Tote an der deutschen Ahr - seit 1348 aufgezeichnet