Textatelier
BLOG vom: 05.04.2024

Marienkäfer als Mittel gegen Läuse

Autorin: Elisabeth Faber, Hobbyfotografin, Freiburg im Breisgau

 


Siebenpunkt-Marienkäfer
 

Nach einer Legende ist die Jungfrau Maria namengebend für den Marienkäfer (Coccinellidae). Sie soll ihn gesandt haben, um die Menschen vor Schädlingen und Unheil zu schützen. Daher gelten Marienkäfer als Glückssymbol und wirken angeblich dem Einfluss von Hexen entgegen.

Weltweit gibt es rund 4000 verschiedene Marienkäfer-Arten. Die halbkugelförmigen Käfer besitzen artspezifisch rote, gelbe, braune oder schwarze glatte Deckflügel mit zwei oder mehreren Punkten, die symmetrisch angeordnet sind. Sie erscheinen vorwiegend schwarz, es gibt auch Käfer mit hellen, roten oder braunen Punkten.

Als Hauptnahrung der Marienkäfer und ihrer Larven dienen Blatt- oder Schildläuse. Bis zu 50 Läuse verspeisen die Käfer täglich. Eine Larve frisst in ihrer kurzen Entwicklungszeit etwa 400 Läuse, während ein Käfer am Ende seines Lebens bis zu 5000 Stück vertilgt hat. Die Käfer gelten daher als Nützlinge und werden für die biologische Schädlingsbekämpfung gezüchtet.

Die häufigste Art ist bei uns der Siebenpunkt-Marienkäfer, Coccinella septempunctata, der Käfer des Jahres 2006.

Marienkäfer besiedeln Wälder, Wiesen, Parks, Gärten und sogar Häuser.

Ende April bis Anfang Mai legen die Marienkäfer-Weibchen bis zu 400 Eier. Als Ablageorte für die Eier wählen sie die Unterseite von Blättern sowie Nadeln und Ritzen von Bäumen. Die Entwicklung eines Marienkäfers vom Ei über die Larve und Puppe bis zum fertigen Käfer dauert in unserem Klima etwa ein bis zwei Monate.

 


Marienkäfer-Larve
 

Marienkäfer leben ein bis zwei Jahre, maximal drei Jahre.

Sie überwintern oft in großen Gruppen unter Steinen, Rinden, Grasbüscheln und in Moos. Selbst in Wohnungen, Kellern und in Fensterrahmen finden sie Unterschlupf.

Zu den Fressfeinden gehören Vögel, Eidechsen, Spitzmäuse, Frösche, Spinnen und andere Insekten.

 


Marienkäfer auf einem Autoanhänger
 

 


Marienkäfer auf einem Autoreifen
 

 

Fotos: Elisabeth Faber

https://de.wikipedia.org/wiki/Marienk%C3%A4fer
https://www.umweltbundesamt.de/marienkaefer#fortpflanzung  
https://wiki.wisseninklusiv.de/marienkaefer/
https://www.wissen.de/wortherkunft/marienkaefer
https://www.tierchenwelt.de/kaefer/2792-marienkaefer.html

 

Hinweis auf weitere Blogs von Faber Elisabeth
Schwarzblauer Ölkäfer oder Maiwurm
Marienkäfer als Mittel gegen Läuse
Der Kleiber – ein Hausbesetzer
Der Star in der Welt der Singvögel
Szenen aus dem Spatzenleben
Flatternde Farbenpracht
Erdmännchen wachsam und gesellig
Libellen – Die Kunst der Flugtechnik
Sumpf-Herzblatt, Lotusblume und ein fliegender Storch
Das Freiburger Münster aus meiner Sicht
Wunderschöne Aufnahmen von Pflanzen bei Frost
Tierbilder 2020: Ein durstiges Eichhörnchen, bedrohter Spatz
Wenn der Frost Pflanzen zauberhaft verwandelt
Elisabeth Faber: Einige schöne Tierbilder